Vulkan Torte mit Dino

Dieses Wochenende haben wir wieder Geburtstag gefeiert. Gewünscht war eine Dino-Torte mit einem Triceratops! Und wer jetzt denkt, mein Sohn hat sich das gewünscht, liegt falsch. Meine jüngste Tochter ist ein absoluter Dinofan. In ihrem Puppenwagen war noch nie eine solche, da kommen nur Dinos rein.

Den Dino und die Palmen habe ich schon die letzte Woche vorbereitet. Der Dino ist also keine Spielfigur sondern aus Fondant, weil ich schon öfter gefragt wurde 🙂
Der Rumpf des Dinos besteht aus Rice-Crispy-Masse und ist mit Fondant überzogen und strukturiert. Die Beine sind mit Draht stabilisiert, damit der gute Kerl auch stehen kann.

Der Vulkan ist die Torte. Er besteht aus 3 Schokotorten. Unten eine 24er, mittig eine 20er und oben eine 18er Torte. Gestapelt und zurechtgeschnitten. Da dürfen ruhig einige Kerben rein, es ist ja ein Vulkan. Aus den Abschnitten habe ich Dino-Eier CakePops gemacht.
Dann noch mit Ganache eingestrichen. Das muss auch nicht schön glatt sein wie sonst, da kann ruhig Struktur zu sehen sein.

Diesmal ist die Torte mit Fondant eingewickelt und nicht eingedeckt. Bei dieser Höhe geht das einfacher und die Lavaströme eignen sich hier perfekt um die Nähte zu verstecken.
Die spritzende Lava und die Rauchwolke sind mit Draht stabilisiert.
Die Palme habe ich um einen Schaschlikspieß gewickelt und die Blätter einfach obenrauf geklebt.

Ganz links, das Nest mit den Eiern hat meine Tochter gemacht und rechts die fleischfressende Pflanze mein Sohn. Ganz ohne meine Ideengebung oder jegliche Hilfe.

Die Torte eignet sich auch wunderbar für Jungs, nur so ganz nebenbei 😉

 

Ich habe euch ein kleines Making-Off gemacht:

 

Categories: Torten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.