Tauftorte mit Baby in Rose

Diese Torte habe ich für eine gute Freundin zur Taufe ihrer Tochter Isabelle gemacht.

Das Baby habe ich wieder mit der Babymould gemacht. Dafür einfach eine glatte Fondantkugel in die Form drücken und für ca 30 min ins Tiefkühlfach. Danach lässt sie das Baby ganz einfach aus der Mould heben.

Für die Rose habe ich einzelne Rosenblätter mit einem Ausstecher hergestellt und rund um das Baby zu einer offenen Rose geformt.
Ich habe die Rose in einer kleinen Dessertschüssel trocknen lassen, damit sie auch die Form behält.
Auf der Torte habe ich dann noch einige lose Blütenblätter unter die Rose geschoben.

Den Rand der Torte habe ich mit einzelnen Strängen aus dem Clayextruder beklebt. Das war wohl viel Arbeit, hat aber einen tollen Effekt.
Der Name und die Herzen sind diesmal eingeprägt. Dafür gab es mal bei Eduscho so Prägebuchstaben. Die waren eigentlich für Kekse gedacht, aber funktionieren in dem Fall auch super für Fondant.
Man sollte sowieso immer die Augen offen halten. Man findet immer wieder kleine Helferlein bei Eduscho und Co.

 

Categories: Torten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.