Chanel Parfum

Diese Torte habe ich wieder in 3D gehalten. Das heißt die Torte ist das Parfum, oder ist doch das Parfum die Torte….. ???
Wie auch immer. Bei solchen Dingen macht 3D einfach mehr her, als ein kleines Flakon zu modellieren und auf eine Torte zu setzen.

Sie ist mit einem rechteckigen Backrahmen gebacken. Dabei habe ich sie extra nicht zu hoch werden lassen.
Die Kanten habe ich mit einem Brotmesser abgerundet.

Ich habe die Torte gelb eingedeckt und an den Kanten und unten am Boden mit weiß ausgerollten Fondant beklebt. Damit diese Flächen wie Glas aussehen, habe ich sie unregelmäßig mit verschiedenen Silbertönen bemalt.
Das Etikett ist aus schwarzem Fondant geschnitten und mit einem Pinsel weiß beschriftet.
Das durfte ich gleich 2 mal machen, weil meine kleine Tochter den ersten Versuch zwischen die Finger bekam. Leider blieb nicht viel davon über und mein Kind sah danach wie ein Kaminkehrer aus.
Immerhin war der zweite Versuch schöner beschriftet. Meine Tochter war wohl nicht einverstanden mit Version 1.
Den Rand habe ich wieder mit weißen Streifen bekelbt und Gold bemalt. Einige weiße Streifen bringen Lichteffekte.

Das einzige das hier zu modellieren war, war der Deckel des Parfums. Er ist auch wieder aus weißem Fondant modelliert und mit verschiedenen Silbertönen unregelmäßig bemalt.
Für das Siegel habe ich eine schwarze Kugel geformt und platt gedrückt. Das Logo ist aus schwarzen Fäden geformt.

Die Torte war nicht so aufwenig, macht aber viel her.

Es muss nicht immer das zeitaufwendigste Projekt sein, damit es ein richtiger Eyecatcher wird.

Categories: Torten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.