Asterix und Obelix

Das ist die Geburtstagstorte für meine Tochter!

Sie hatte dieses Jahr keinen Wunsch und wollte sich überraschen lassen.
Ich habe lange gegrübelt, aber da hatte mein Mann schon den perfekten Vorschlag: Asterix und Obelix!

Mein Mann hat aus seiner Kindheit ALLE Asterix und Obelix Comics aufbewahrt. Diese verschlingt unsere Tochter zur Zeit förmlich.
Ich habe die Comics kurz durchgeblättert, da war mir sofort klar: Es wird eine Römerformation.

Erst wollte ich ja die große Kugel aus Römern machen, aber da wären zu viele Abstände zwischen den Schildern gewesen, das hätte mir nicht gefallen. Also ist es diese rechteckige Formation geworden. Ich habe mir sagen lassen, das es auch die Häufigste in den Comics ist.

Asterix und Obelix durften natürlich auch nicht fehlen. Sie sind freihand modelliert. Ich finde ich habe sie ganz gut getroffen.
Dann fiel mir noch der Hinkelstein ein, der musste auch noch unbedingt mit rauf. Ich  habe noch schnell die Neun eingemeiselt.

Es ist eine SEHR aufwendige Torte. Insgesamt bin ich  ca. 16 Std. daran gesessen. Für meine Tochter hab ich das natürlich gern gemacht!
Angefangen habe ich mit den Schildern. Es sind 76 Stück. Jedes einzeln ausgeschnitten und verziert.
Nebenbei sind noch Asterix und Obelix entstanden. An denen habe ich immer in den Trocknungszeiten der Schilder gearbeitet.

Und was wären die Römer ohne Speere. Davon habe ich 24 Stück gefertigt.
Unten ragen 36 Füße aus der Torte und oben lugt noch ein Römerkopf heraus.

Eine Sache habe ich diesmal anders gemacht.
Ich habe die Torte nicht eingedeckt, sondern die Schilde direkt auf die Ganache gesetzt. Das hält in dem Fall viel besser und viel rausschauen von der Ganache, tut hier auch nicht.

Ich hab auch wieder mal ein Making-Off für euch:

Categories: Torten
10 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.