Anleitung: Isomalt Topper herstellen

Es gibt eine ganz einfache Methode um wunderbare Cake-Topper in allen möglichen Variationen herzustellen. Ich mache den Topper zum Beispiel gerne für Hochzeitstoren mit den Initialen der Brautleute wie bei Moni’s Hochzeitstorte oder der Herz Hochzeitstorte.

Diese Topper braucht man ja nicht allzu oft und eine Silikonform ist doch ziemlich teuer für den einmaligen Gebrauch, zumal man sich ja auch nicht unbedingt das ganze Alphabet zulegen möchte. Deshalb bin ich auf die Suche nach einer preiswerten Alternative gegangen. Ich habe lange getüftelt und herumprobiert bis ich die perfekte „Gussform“ für das Isomalt fand. Sehr gut dafür eignet sich lufttrocknende Modelliermasse, aber da sie nicht lebensmittelecht ist, habe ich weitergesucht. Letztendlich bin ich bei Salzteig gelandet.

Und hier ist nun die Anleitung dafür:

Alles was ihr dafür braucht ist:
Isomalt
– einen Topf
– eine Silikonmatte
– ein Schneidewerkzeug
Blumendraht weiß #18
– Kokosfett
– und Salzteig

Als Erstes benötigt ihr ein passendes Motiv wie zB Initalen oder wie in dieser Anleitung ein verschlungenes Herz. Passt auf das ihr kein zu filigranes Motiv auswählt. Die Innenteile liegen lose auf und verrutschen sehr leicht, gerade wenn sie sehr klein sind. Und umso mehr man davon hat, umso schwieriger wird die Angelegenheit. Also eher einfache Motive wählen.

Im nächsten Schritt stellen wir den Salzteig her.

Dafür 1 1/2 Tassen Mehl, 1/2 Tasse Stärke, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser und 2-3 EL Öl zu einen geschmeidigen Teig verkneten.

Nun die glatte Seite der Silikonmatte sehr gut einfetten. Das ist sehr wichtig, damit der Teig beim gießen nicht verrutscht. Das ist quasi unser Kleber.
Den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und das Motiv mit dem Schneidewerkzeug auschneiden.
Das augeschnittene Motiv entfernen. Aber aufpassen, wir wollen das Negativ, also eine Gussform und nicht das Motiv selbst aus Salzteig.

Jetzt die losen Innenteile noch einmal leicht andrücken, damit sie auch wirklich fest sitzen.
Für ein optimales Ergebnis streicht man die Ränder der Form mit Kokosfett ein. Das erleichert das Entfernen des Teiges ungemein. Wenn man auf diesen Schritt verzichtet, wird man lange damit beschäftigt sein, die Teigreste vom Topper zu entfernen.

Soll der Topper auf der Torte stehen, muss jetzt noch der Draht eingeführt werden. Einfach mittig durch den Salzteig stechen und etwa 2,5 cm in das Motiv hineinstehen lassen. Der Draht sollte in der Luft „schweben“, damit er gut eingegossen werden kann.

Jetzt machen wir uns an das Isomalt.
Es sieht fast wie grobkörniges Meersalz aus. Wirklich viel braucht man davon nicht, eine halbe Tasse ist völlig ausreichend.
Das Isomalt gibt man in einen Topf und erhitzt es. Unter ständigem Rühren lassen wir es bei mittlerer Hitze schmelzen. Anfangs kann es etwas verklumpen, das ist ganz normal. Wenn es ganz geschmolzen ist wird es wie verrückt Blasen werfen. Wir nehmen deshalb den Topf vom Herd und lassen ihn noch ca. 30 Sekunden stehen, dann sollte es eine klare Flüssigkeit sein.

ACHTUNG: Das Isomalt ist sehr heiß! Sollte es auf die Haut kommen, brennt es sich ein und verursacht schwerste Verbrennungen! Bitte um absolute Vorsicht!!!!!

Nun mit einem Löffel die Form ausfüllen. Darauf achten das das Isomalt unter den Draht fließt und auch alle Ecken gut gefüllt sind. Die Form so hoch begießen bis der Draht gut eingeschlossen ist.

Nach ca. 5 Minuten ist der Topper schon hart. Jetzt können wir den Salzteig entfernen.
Hat man die Form vorher eingeffetet, müsste das nur fast rückstandsfrei funktionieren. Ansonsten muss man den Teig mit dem Schneidewerkzeug abkratzen.

Und schon ist euer Topper fertig!

Ich wünsche euch viel Spass mit der Anleitung und gutes Gelingen!

 

Categories: Anleitungen
One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.