Anleitung Engelsflügel

Vor einiger Zeit habe ich eine Tauftorte mit einem Baby in Engelsflügeln gemacht.
Hier ist nun die versprochene Anleitung dafür:

1. Blütenpaste ca. 2mm dick ausrollen und mit einem Herzausstecher in der gewünschten Größe ausstechen bzw. mit einer Schablone ausschneiden.
Mein Ausstecher war ca. 10 x 10 cm groß.

2. Den Spitz vom Herz etwas einschneiden und das Herz gefaltet über eine Form legen. Ich habe dafür ein Plastikei verwendet. Am Besten legt man den Flügel in eine Trockenform für Zuckerblumen oder einen Löffel. Bitte mit Frischhaltefolie auslegen, ansonsten bleibt alles kleben. Um dem hinteren Ende noch mehr Halt zu geben, kann man das auch noch mit Küchenpapier ausfüllen.
Das Ganze am Besten über Nacht trocknen lassen.

3. Jetzt wieder Blütenpaste ausrollen und mit dem größten Gerbera-Ausstecher eine Blume ausstechen.

4. Davon einfach die Blütenblätter abschneiden, das werden unsere Federn. Den mittleren Teil der Blume benötigen wir nicht.

5. Die Ränder mit dem Balltool ausdünnen.

6. Mit einem spitzen, kleinen Ausrollstab von oben nach unten schräg Rillen einprägen. Dann noch einen geraden Strich durch die Mitte ziehen. Und schon haben wir unsere ersten Federn.

 

7. Nun können wir die Federn auf unsere vorbereiteten Flügel aufbringen. Dafür die Federn einfach überlappend aufkleben und an den Kanten nach innen biegen. Wenn wir dann die Federn innen anbringen, sieht man auch diese Stellen nicht mehr.

8. Das ganze so lange fortführen bis der ganze Flügel beklebt ist. Man sollte immer darauf achten, die Federn in eine Richtung anzubringen.
Am Schluss noch die einzelnen Federn etwas hochbiegen und schon sind sie fertig. Für einen besseren Halt auf der Torte habe ich unten noch einen Ring aus Blütenpaste geklebt. Dann kann nichts mehr wackeln oder umkippen.

Das Baby habe ich mit einer Silikonmould geformt. Es gibt auch für die Engelsflügel eine solche Mould, ich finde sie allerdings nicht sehr realistisch oder schön. Eine Alternative dafür wäre noch eine Mould mit einzelnen Flügeln, die man dann auf einen, wie hier in der Anleitung, vorbereiteten Flügelrohling aufklebt. Diese Mould habe ich bei der Erstkommunionstorte verwendet.

Categories: Anleitungen
2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.